12 von 12 im Juni

Da ich momentan im absoluten Stress bin und ständig irgendwelche Termine habe, ist mir jederzeit bewusst, den wievielten wir haben und so wusste ich auch schon seit langer Zeit, dass an diesem Sonntag der 12. ist. Und dazu, dass ich keinen Termin habe.



(1) Wie meistens beginnt der Tag mit einer Tasse Kaffee. Zu meiner großen Freude an diesem Sonntag im Bett, mit dem Liebsten und einer Folge Elementary.


(2) Dann zur derzeitigen morgendlichen Routine: Das Traumtagebuch ausfüllen, das ich für eine Studie führe. Danach klicke ich mich dann noch ein bisschen durchs Internet, aber ich höre schon die Arbeit rufen.



(3) Denn Sonntag hin oder her: So eine Sitzungsleitung schreibt sich nicht von alleine. Der grobe Plan steht, die Literatur ist gelesen, jetzt muss alles ausgearbeitet und in eine schicke Präsentation verwandelt werden.


(4) Wie zuletzt bei den 12 von 12 im April 2015 gesehen: Es gibt sonntags klassischerweise das Familienessen und witzigerweise gab es auch heute wieder Schweinebraten mit knuspriger Kruste, diesmal allerdings gefüllt und statt mit Möhren mit Erbsenpüree. Sehr lecker!



(5) Und danach wieder an die Arbeit...ist klar, oder? Schließlich ist die Sitzungsleitung schon Donnerstag und bis dahin habe ich jeden Tag Seminare an der Uni und daher nicht mehr viel Zeit.



(6) Beim Prokrastinieren zwischendurch fällt mir dieser Sarah Andersen-Comic in die Hände, den ich sofort auf Facebook teile, da ich mich darin so gut erkenne. Das ist bei ihren Comics aber oft der Fall, weshalb ich mir vor einigen Tagen auch endlich ihr Buch gekauft habe... und es liebe!


(7) Als ich dann später endlich eine richtige Pause machen möchte, habe ich Lust etwas schönes zu trinken. Aber keine Lust auf Kaffee. Und auch nicht auf Kakao. Da fällt mir der Schokoladen-Cappuccino ein, von dem ich noch eine Packung habe! Ich öffne die Packung und mache mir einen Cappuccino und probiere einen Schluck - urgs! Ein Blick auf die Packung - 2013 abgelaufen. Also das Getränk in den Ausguss und die Packung in den Mülleimer. Schade!


(8) Also gibt es erst einen Kaffee für mich und einen Tee für den Liebsten während wir Bilder vom gestrigen Ausflug ansehen und danach dann Brioche, während wir eine halbe Folge Elementary schauen.



(9) Und zurück an die Bücher: "Wie soll man dieses Durcheinander an Gattungen und Positionen zu einem geschmackvollen Strauß binden? Wenn man es versuchte, sähe das Ganze, fürchte ich, aus wie ein Gebinde aus Gänseblümchen, Orchideen, sauren Gurken, Schwertlilien, Makkaroni, Schnürsenkeln und Bleistiften. Und so erhebt sich die fatale Frage, ob seine Arbeiten und Absichten überhaupt untereinander im Bunde sind." Über Kästner. Von Kästner.


(10) Zwischendurch beschäftige ich mich mit dem Speicherproblem meines Handys: Nach ein paar Artikeln und einigen Handgriffen läuft alles wieder wunderbar.


(11) Ein bisschen gute Musik (auf Eric Claptons Unplugged-Album hatte ich schon gestern Lust!) zur Arbeit!


(12) Begleitet mich bei der Arbeit: die süße rosa Blume, die mir der Liebste vor einigen Tagen auf den Nachttisch stellte. Der Tag ist natürlich noch lange nicht vorbei. Es wird weiter gekästnert. Und vielleicht schau ich sogar mal ins Fußballspielrein, wenn ich eine Ablenkung brauche. Wer weiß...


Das war mein 12. Juni. Mehr Tageseinblicke gibt es natürlich bei Caro.

Alles Liebe von mir,

Eure



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge