12 von 12 im Juli

Heute ist der 12. Juli - Zeit für eine neue Runde 12 von 12! Ganz witzig finde ich ja, dass es sich wieder um einen Dienstag handelt, wie bereits im April. Und während der 12. April der erste Dienstag im neuen Sommersemester war, war heute der letzte.



(1) Der Tag begann früh aber sonnig. Seit 6:15 Uhr klingelte der Wecker, aber irgendwie hatte hier keiner Lust aufzustehen. Dafür leuchtete dann um 7 Uhr die Sonne ins Arbeitszimmer, direkt auf meine wunderschönen Blümchen.



(2) Nachdem der Liebste zur Arbeit entschwunden war, machte ich es mir mit Frühstück, Eiskaffee und Uniliteratur im Wintergarten gemütlich. Ich muss dienstags nämlich mittlerweile erst um 14 Uhr in der Uni sein (das war im April noch anders gedacht).




(3) Ein bisschen beschäftigte ich mich tatsächlich mit Klopstock...


(4) ...widmetete mich dann aber doch anderen grammatischen Phänomenen, telephonierte mit meiner besten Freundin und danach noch mit meiner Mama, bevor ich dann irgendwie doch in Zeitstress geriet und schleunigst los musste.




(5) Warum hatte ich die Sandalen eigentlich so lange nicht an? - fragte ich mich zuhause noch. Sehr bald wusste ich es...und jetzt habe ich fünfeinhalb Blasen. Dort im Sommeroutfit an der Bushaltstelle stehend ging es mir aber noch gut.




(6) Nach einem Bummel durch die Stadt war das anders...meine Füße taten so weh! Das 14 Uhr-Seminar endete überraschenderweise schon sehr früh und ich war vor die Frage gestellt, ob ich drei Stunden auf dem Campus warte (mit Eis und einer lieben Freundin) oder ob ich doch nach Hause fahre und die verbleibenden anderthalb Stunden dort genieße.



(7) Ich fuhr nach Hause!


(8) Dort erholten sich meine Füße und ich bei einem erfrischenden, selbstgemachten Eistee. Außerdem erhielt ich dann einen sehr überraschenden Anruf, der eventuell weitreichende Konsequenzen haben könnte. Davon eventuell bald mehr.



(9) Abends ging es dann noch einmal an die Uni für die vorerst letzte Sitzung meines aktuellen Projektseminars...das ist, bleibt und wird grandios!


(10) Im Anschluss musste ich noch ein Buch zurück zur Bibliothek bringen und tanzte dann durch den Regen zurück zum Auto.


(11) Von dort ging es direkt zum Sushi-Restaurant unseres Vertrauens. Das hatten wir mittags beschlossen, noch bevor wir wussten, dass es dafür eventuell sogar einen Grund geben könnte...




(12) Zuhause probierte ich dann die neuen Pinsel und Farben aus, die ich mir mittags gekauft hatte. Außerdem kann man beim Buchstabenmalen immer prima die Gedanken ziehen lassen...genau das was ich heute Abend brauch(t)e. Ich bin gespannt wie es weitergeht! Bald mehr. Vielleicht.

Das war mein 12. Juli. Mehr Tageseinblicke gibt es natürlich bei Caro.

Alles Liebe von mir,

Eure



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Zuletzt...

gelesen: Suzanne Collins - Catching Fire

gesehen (Kino): Dr. Strange

gesehen (Zuhause- Film): Indiana Jones II

gesehen (Zuhause- Serie): Downton Abbey (Staffel 4)

gewesen (Reise): London.

Piep, piep:

Beliebte Beiträge